alpintechnisch Δ-ΔΔ               konditionell ♥♥               Tagesetappen ↑2½h und ↑↓8h

Der höchste Punkt des Albulagebirges bietet eine Rundsicht vom Ortler bis ins Wallis und ist mit seinem flachen Gletscher und den leichten Felsen ein idealer Berg für jene, die noch über keine sehr grosse Alpinerfahrung verfügen. 
Der Gipfel ist nicht die im Bild höchste, sondern die mittlere Erhebung hinter der langen Schneezunge auf den ausgeaperten Vadret da Portschabella.

Nr 1769 2Tg (+Mo-Di), 7.- 8.8.17 anmelden

Tour Anfahrt nach Bergün und weiter ins Val Tuors. Von dort über einen hübschen Voralpenweg in 2½h zur Keschhütte. Am zweiten Tag geht es über den Vadret da Porchabella bis an den Felsaufschwung und dann in sehr leichter Kletterei zum Gipfel. Der Abstieg erfolgt entlang der Aufstiegsroute.
Kartenausschnitt (kann vergrössert, verkleinert und verschoben werden).
In den oben angegebenen Tagesleistungen sind die Pausen eingerechnet.

Leitung durch Jürg Naegeli, dipl Bergführer.

Anforderungen  Gute Trittsicherheit, erste Erfahrungen in Felsen und im Schnee/Eis sind erwünscht.

Gruppengrösse Kleingruppe von 3-4 Personen pro Bergführer.

Preis Fr 550.– inklusive Führung sowie Unterkunft mit Halbpension in der Hütte (Preis für SAC-Nichtmitglieder wegen der höheren Übernachtungstaxe Fr 565.–).