Rückweg am Spallagrat

alpintechnisch ΔΔΔ(Δ)              konditionell ♥♥♥              Tagesetappen von ↑↓7-10h

Der östlichste Viertausender der Alpen (und Graubündens einziger) ist das Ziel dieser Tage. Der Weg dorthin beinhaltet zwei der imposantesten Grattouren im gesamten Berninagebiet. Die reizvolle Exponiertheit fordert aber ein sicheres Stehen und Gehen auf den Steigeisen.

Nr 1772 3Tg (+So-Di), 27.- 29.8.17 anmelden

Sonntag Anreise, Fahrt zur Diavolezza und Begehung des Klettersteigs am Piz Trovat.
Montag Herrliche und sehr luftige (!) Gratüberschreitung aller drei Palü-Gipfel 3901m (unteres Bild, Aufstieg zum Mittelgipfel), dann via Bellavistaterrasse zum Rifugio Marco e Rosa.
Dienstag Erneut recht exponiert über den Spallagrat zum Bernina-Gipfel 4545m (mittleres Bild, Aufstieg von links nach rechts) und auf dem gleichen Weg zurück, dann retour via Fortezza zur Diavolezza. Heimreise.
Kartenausschnitt (kann vergrössert, verkleinert und verschoben werden).

Anforderungen Gute AlpinistInnen mit Steigeisenerfahrung und sehr guter Ausdauer, etwas Fels- und Abseilerfahrung ist erwünscht (3.° im Fels).

Unterkünfte Auf der Diavolezza einfache Zimmer mit Duvets, Dusche. Im Rif Marco e Rosa Lager mit Wolldecken.

Gruppengrösse Kleingruppe von 2 Personen pro Bergführer.

Preis Fr 1270.– inklusive Führung sowie Unterkunft mit Halbpension (Preis für SAC-Nichtmitglieder infolge der höheren Übernachtungskosten Fr 1280.–).