Fiescherhorn 4049m - Finsteraarhorn 4274m

Höchster Gipfel im Berner Oberland

alpintechnisch ΛΛΛΛ     konditionell ♥♥♥     Tagesetappen ↑↓6-8h

Es braucht schon einigen Aufwand, um vom Höchsten in die Weite schauen zu können! Obwohl die schlanke Silhouette des Finsteraarhorn aus allen Himmelsrichtungen zum Greifen nah scheint, gelangt man nur über die Gletscher und durch je eine Tagestour ins abgelegene Gebiet und wieder hinaus.
Unser Hinweg ist deshalb mit einen weiteren schönen Gipfel angereichert, dem Gross Fiescherhorn – wir überschreiten es von Nordwest nach Südost.
Dass die Wettergötter dabei an allen Tage wohlwollend gestimmt sein sollten, versteht sich von selbst. Doch wenn sie es sind, dann sind zwei grossartige Höhepunkte garantiert!


Montag Fahrt zum Jungfraujoch und Aufstieg zur Mönchsjochhütte.
Dienstag Überschreitung des Gross Fiescherhorn über den Walchergrat und Abstieg zur Finsteraarhornhütte.
Mittwoch Nach früher Tagwache Aufstieg zum Gipfel und retour zur Hütte. Die Route zieht im rechten der beiden länglichen Gletscherfelder hinauf zum Hugisattel und von dort nach rechts über den felsigen Grat zum Gipfel.
Donnerstag Falls der Gletscher gut «zwäg» ist und die Sicht ebenfalls, wählen wir für den Abstieg die Route über den zerklüfteten Fieschergletscher nach Fiesch. Falls diese Bedingungen nicht erfüllt sein sollten, verlassen wir das Gebiet über das Oberaarjoch und den Oberaarsee zur Grimsel.
Kartenausschnitt (kann vergrössert, verkleinert und verschoben werden).

Anforderungen Gute AlpinistInnen mit Steigeisenerfahrung und guter Ausdauer in der Höhe. 3. Grad im Fels mit Bergschuhen und Steigeisen (Nachstieg).

Unterkünfte Mönchjochhütte und Finsteraarhornhütte SAC (Lager mit Duvets).

Gruppengrösse Nur 2 Personen pro Bergführer.

Preis Fr 1770.– inklusive Führung durch dipl Bergführer sowie Unterkunft mit Halbpension. (Der Preis für SAC-Nichtmitglieder beträgt infolge der höheren Übernachtungskosten Fr 1790.–).