Galenstock SE-Grat

Der interessanteste Aufstieg zum Galenstock?

alpintechnisch ΛΛΛΛ     konditionell ♥♥     Tagesetappen von ↑1¼h & ↑↓9h

Eine spannende Tour, die alles enthält:
Ein hübscher kleiner Gletscher, eine neue Via Ferrata, eine einfache, herrliche Block- und Gratkletterei (kurz gut 4.°), eine Eisflanke zum Gipfel hinauf sowie ein Abstieg, der durch Abseilen etwas verkürzt wird.


Montag Anreise zur Furka und Aufstieg vom Pass zur Sidelenhütte (1¼h).
Dienstag Von der Hütte den Sidelengletscher hoch, dann über den neuen Klettersteig zur Obere Bielenlücke und über den Gletscherausläufer zum Grateinstieg (Bild aufgenommen von Osten / die sonnenbeschienen Felsen des Grates münden links unten in den Schnee). Der Felsgrat führt hinauf bis ins Gipfelschneefeld (Grat) und zum Gipfel. Abstieg entlang des schattigen Grates, über den am Schluss abgeseilt wird.
Kartenausschnitt (kann vergrössert, verkleinert und verschoben werden).

Anforderungen Steigeisenerfahrung, gute Ausdauer, 4. Grad im Nachstieg (Bergschuhe).

Unterkunft Sidelenhütte (Matratzenlager mit Duvets).

Gruppengrösse 2 Personen pro Bergführer.

Preis Fr 630.– inklusive Führung durch dipl Bergführer sowie Unterkunft mit Halbpension.