Frühlingskletterwoche am Peloponnes

 

Im November'18 habe ich die traditionelle Kletterwoche für die Frühlingsferien rekognosziert. Die griechischen Wettergötter haben mir ihr Land leider von der kalten, nassen und stürmischen Seite her präsentiert, wodurch die Klettermeter wie auch die Bilderausbeute eher gering ausgefallen sind. Trotzdem habe ich genug gesehen :-) ... und so freue ich mich auf den nächsten Frühling, um euch diese herrlichen Felsen zeigen zu können!

Neue (und 1-2 alte) Felsen auf dem Peloponnes

Einseillängen 5b - 6b sowie 1-2 Mehrseilllängen (max 5c+ oder max 6a+)
Mittelmeerkalk steil

Obwohl die neuen Orte (wie ja auch Leonidio) recht nahe bei der Stadt Sparta liegen, hat das antike Synonym «spartanisch» nicht auf die Kletterrouten abgefärbt – diese sind nämlich hervorragend eingerichtet.

Die Durchführung war ursprünglich von Samstag bis Samstag geplant. Aus diversen Gründen habe ich das Datum ändern müssen und neu dauert die Woche von Mittwoch zu Mittwoch:


Klettermöglichkeiten / Rahmenprogramm Bestens abgesicherte Einseillängen an steilem, sehr griffigen Mittelmeer-Löchlikalk. Eine (oder zwei) Mehrseillängentouren in der zweiten Wochenhälfte (4-5 Längen / 5b, 5c, 5b, 5c+ respektive 5a, 6a+, 6a, 5c, 6a) bieten gelungene Abwechslungen.

Die Woche beginnt für zwei Nächte im abgelegenen, hübschen Kyparissi – nicht zuletzt auch wegen dem kleinen, feinen Hotel (alle, die im Vorjahr in Leonidio dabei gewesen sind, kennen es)! Nach dem Einklettern an diesem Ort geht es weiter südwärts in die neuen Gebiete.
Kartenausschnitt in Google Maps anklicken (kann vergrössert, verschoben und verkleinert werden).

Die Reise aus der Schweiz erfolgt per Flugzeug von Zürich nach Athen und von dort mit dem Mietauto nach Sparta auf dem Peloponnes.

Anforderungen 5b im Nachstieg.

Gruppengrösse Kleingruppe von minimal 4 und maximal 8 Personen pro Bergführer.

Unterkünfte An beiden Orten logieren wir in lokal verankerten ***Hotels. Ihre Doppelzimmer verfügen über Duschen/WC. Inbegriffen sind die Nächte mit reichhaltigen Frühstücksbuffets. Die Nachtessen nehmen wir in lokalen Restaurants der Umgebung ein.

Preis Fr 1380.– inklusive Hotels mit Frühstück sowie Führung und Leitung, ohne Abendessen und Reisekosten (Flug und Mietauto).