Kletterwoche Kalymnos

Vor dem ersten Besuch war ich skeptisch, denn In-Destinationen decken sich selten mit Paradiesen. Doch seither zieht es mich fast jedes Jahr dorthin zurück – auch 2019 habe ich die Insel wieder im Programm!
Kalymnos ist bezüglich der Routenqualität, -vielfältigkeit wie auch -anzahl eines der besten südlichen Klettergebiete. Bekannt geworden durch athletisches Klettern in Grotten und Überhängen, bietet es heute viel mehr – speziell auch «Genussmovern» mit gemässigteren Ambitionen ...

Kalymnos – Kletterparadies in der Ägäis

Einseillängen 4c - 6b (evtl Mehrseilllänge 5c)
Mittelmeerkalk steil

Über die kleine Insel verstreut liegen etwa 70 Gebiete mit bestens abgesicherten Routen. Mit dem neuen Führerbuch 2016 sind die Möglichkeiten nochmals angewachsen und mittlerweile findet man auf der Insel ca 3000 (!) gut eingerichete Routen.
Die Gebiete erreichen wir mit Miet-Scooters und entsprechend viel Spass – oder aber per Schiff. Und es gibt durchaus Orte und Jahreszeiten – Frühling und Spätherbst sind die idealen Kletterzeiten; die Temperaturen sind angenehm, das Wetter stabil und das Mittelmeer lädt zum Bade – mit nur wenigen Besuchern. Zudem ist die Insel so weitläufig, dass immer aus wenig frequentierten Orten ausgelesen werden kann.


Bemerkung zu den Daten. Aufgrund der Flugpläne kann es sein, dass das Datum noch um einen Tag angepasst werden muss.

Klettermöglichkeiten Wir lesen aus den (momentan) weit über 1000 Routen aus; es sollte also für alle Geschmäcker etwas Passendes vorhanden sein ...
Die Routen sind perfekt abgesichert; das hilft, das Können weiterzuentwickeln und die persönlichen Grenzen im Vorstieg neu auszuloten. Die Schwierigkeiten (unsere / Vorstieg und toprope) bewegen sich im Bereich von 4c bis 6b.
Die Insel liegt recht nahe vor dem türkischen Festland. Kartenausschnitt in Google Maps anklicken (kann vergrössert und verkleinert werden).
Im FotoBlog'16 und '17 sind die Eindrücke der zwei vergangenen Reisen abrufbar.

Die Reise aus der Schweiz erfolgt per Flugzeug von Zürich zur Insel Kos. Von dort bringt uns die Fähre nach Kalymnos und dort ein Taxi an die Westküste, wo wir wohnen. Die Zeit liegt bewusst ausserhalb der Hauptsaison, was leider etwas höhere Flugpreise zur Folge hat, uns aber markant mehr Einsamkeit beschert.

Gruppengrösse Kleingruppe von minimal 4 und maximal 8 Personen pro Bergführer.

Anforderung 5b im Nachstieg.

Unterkunft Übernachtung in einem Kleinhotel am Strand mit angenehmen Doppelzimmern mit Du/WC. Die Nachtessen nehmen wir in diversen Restaurants in der Umgebung ein.

Preis Fr 1340.– inklusive Hotel mit Frühstück sowie Führung und Leitung durch dipl Bergführer, ohne Abendessen und Reisekosten (Flug und Miet-Scooters).