Kletterschule

Modernes Material, eine durchdachte Sicherungstechnik und ausgeklügelte Bewegungslehren haben die Leistungen am Fels in ungeahnte Höhen geschraubt. Diese Entwicklung ist nicht zu Ende – vor allem im Bereich der Seilsicherung wird sich noch vieles verändern.
Unsere Ausbildung wird dem laufend angepasst. Die bergschule züri hat aber nicht nur deinen Fortschritt im Fokus, sondern setzt alles daran, dass das Lernen in unseren Kursen Spass macht.

Und falls du schon lange mit dem Klettern liebäugelst, aber noch unentschlossen bist:

«If you never try, you'll never know what you are capable of» *

 

Wissenswertes über das Kurssystem

Die Kletterausbildung ist in vier Stufen unterteilt. Diese vier Stufen/Kurse sind nur in der Navigationsspalte verlinkt und hier nicht.

  • Kurs 1 «Basis» befähigt dich, in Klettergärten (und natürlich Hallen) selbständig zu klettern.
  • Kurs 2 «Mehrseillängen» Wenn du die Klettergärten verlassen und ganze Routen klettern willst.
  • Kurs 3 «Keile & Friends» hat das mobile Absichern auf Mehrseillängen zum Thema (→ Clean Climbing).
  • Kurs 4 «Technik» befasst sich mit den Bewegungstechniken (setzt Sicherungskenntnis voraus). Er kann immer eingeschoben werden.
  • Indoor Basis- und Technikkurse → erster Kontakt und/oder Training im Winter.

Kursschema farbig web Kopie

 

Nicht im Schema enthalten:

  • Eiskurs überträgt die Felstechnik auf das Eis und den Schnee.
  • J+S Kletterlager Hospental und Alpstein → für 10- bis 20-Jährige. Sind vom Kanton Zürich organisiert, Jürg Naegeli hat die Hauptleitung. 
  • Klettern mit Schulklassen → Ideen für lässige Klassenlager.

 

*) «Wenn du's nie versuchst, erfährst du nie, zu was du fähig bist»