Silvester-Neujahr im Langtauferertal

 

Für den Jahreswechsel auf's 2020 habe ich etwas ganz Besonderes ausgesucht. Zwar breche ich  mit der Tradition «5 Tourentage ↔ 5 Übernachtungen», denn ich habe den Anlass auf total 8 Tage erweitert. Das hatte verschiedene Gründe, vor allem war es ein Entgegenkommen an das Hotel in diese absoluten Hochsaison. Doch es lohnt sich für diesen speziellen Ort. Es lohnt sich wegen der etwas längeren Anreise. Und es lohnt sich, einen zusätzlichen Tourentag anzuhängen – wenn wir doch schon mal dort sind :-) – und gleichzeitig den beiden Reisetagen etwas die Hektik zu brechen. Es lohnt sich, selbst wenn im Unterschied zu den vergangenen Durchführungen ein Ferientag (Freitag) mehr bezogen werden muss.

Das Vallelunga oder eben Langtauferertal ist ein sehr (!) ruhiges Seitental beim Reschenpass (Südtirol) und liegt etwa eine Dreiviertelstunde «ennet der Grenze» der uns bekannten Gebiete im Münstertal. Unser Stützpunkt, ein familiengeführtes ****Sternehotel, liegt auf 1870m (!) ganz zuhinterst im abgeschlossenen Hochtal und kennt keinen Durchgangsverkehr. So erhält der Slogan der vergangenen Jahre nochmals viel, viel mehr Gewicht:

Gut erholt ins neue Jahr!

Wie in der Vergangenheit lassen wir das alte Jahr draussen in der Natur ausklingen und gehen in einer prächtig verschneiten Winterlandschaft das neue an.

 


6 Tage Touren & Gipfel Diese beginnen zum Teil direkt vor dem Hotel.

Mittlerlochspitze 3176m (↑4½h) oder Gamsspitze 3066m (↑4h), Schwarzer Kopf 3002m(↑4h), Glockhauser 3023m (↑4h) oder bei ungünstigen Verhältnissen Roter Schragen 2849m (↑3½h), Grosser Schafkopf 2998m(↑4½h) oder Tscheyer Scharte 2806m(↑3½h), Falbanairspitze 3202m (↑5h) oder Rotebenkopf 3157m (↑4½h), im Rosseltal und Kühtal sind das Mittereck 2908m (↑4½h), der Seeberkopf 2815m(↑3½h), der Ochsenberg 2694m(↑3h) und die Spikerwand 2907m(↑3h) weitere Ziele.
Sollten die Verhältnisse ungünstig sein, dann errreichen wir mit einer halbstündigen Fahrt das Rojental (westlich von Reschen), das mit sanften, unschwierigen Hängen viele zusätzliche Möglichkeiten anbietet.
Die angegebenen Aufstiegszeiten↑ von 3-5h sind wie immer ungefähre Werte und können je nach Schneeverhältnissen etwas schwanken. Allgemein kann gesagt werden, dass die hier ausgeschriebenen Touren leicht länger sind (½-1h) als jene der vergangenen Jahreswechsel.
Die genauen Tagesziele werden am Vorabend aufgrund der Verhältnisse besprochen und festgelegt.
CH-Kartenausschnitt (kann vergrössert, verkleinert und verschoben werden).

Langtaufer 17Unterkunft Wir logieren im «Berg-Refugium Langtaufererhof», einem Vier-Sterne-Hotel zuhinterst im abgeschiedenen, ruhigen Langtaufers, einem Seitental beim Reschenpass, auf 1870 müM.

Langtaufer 18Die modernen Zimmer mit Du/WC) des Hotels sind geräumig, seine Lage gibt einen wunderschönen Blick auf die imposanten Berge frei. Und über die sprichwörtliche Tiroler Gastfreundschaft braucht man hier keine weiteren Worte zu verlieren ...
Der grosszügige Wellness- und Saunabereich entspannt auch die müdesten Muskeln im Handumdrehen. Der Chef ist selbst aktiver Skitüreler und tut alles, seine Gäste diesbezüglich zu verwöhnen. Ein Trocknungs- und Skiwachsraum sind im Hotel intergriert.

Reise / Programm Anreise ins Hochtal am Sonntagnachmittag 29.12. und Eintreffen in der Unterkunft auf das Nachtessen. Die ÖV-Anreise aus dem Raum Zürich ist möglich, müsste für die letzten Meilen aber speziell organisiert werden. Danach 6 Tage Touren unter Bergführerleitung. Auch der letzte Tag (Sonntag) ist als Reisetag gedacht ohne eine vorherige Schlusstour.
Begleitpersonen, die nicht an den Touren mitmachen, haben die Möglichkeit, die nahe gelegenen Pistengebiete am Reschenpass aufzusuchen; für sie besteht ein Gratis-Shuttlebus dorthin (20min Fahrzeit).

Gruppengrösse Kleingruppe mit minimal 4 und maximal 8 Personen pro Bergführer.

Leitung durch Jürg Naegeli, dipl Bergführer.

Anforderungen Mittlere bis gute Fahrtechnik, etwas Gebirgserfahrung ist von Vorteil.

Diese Tage sind auch für TeilnehmerInnen mit Snowboards gut geeignet (gemischte Ski-Board-Gruppe).

Preis Fr 1890.– für total 8 Tage, wovon 2 Tage für die Reisen gedacht sind. Inklusive 7 Hotelübernachtungen (DZ) mit Halbpension im ****Sterne-Hotel mit freiem Wellnessangebot sowie 6 Bergführertage sowie Bergführerspesen. Ohne persönliche Reisespesen, Getränke und Zwischenverpflegungen. Das an Silvester servierte Spezialmenue ist ebenfalls inbegriffen.
Nicht inbegriffen: Reise/Fahrten, Zwischenverpflegung, eventuelle Fahrten mit Liften.