Gletscherfreerides Zermatt

Zwei spektakuläre Gletscherabfahrten bei Zermatt

Hochgebirgs-Gletschertouren sind zeitlich oft sehr aufwändig und gehen mit engen Hüttenübernachtungen und schweren Schulterlasten einher. Mit dem geschickten Einbezug von Bergbahnen lassen sich solche Nachteile umgehen:
Gut erholt dank Hotelbetten im Tal werden Genuss und Erlebnis gross sein – nicht zuletzt auch darum, weil der Rucksack nur das täglich Nötigste enthält und somit erfreulich leicht ist.


Donnerstag Anreise nach Zermatt und Bezug des Hotels.

Freitag Dank der Klein-Matterhorn-Bahn stehen wir nach nur 2h↑ auf 4164m und dem Breithorn und es folgt (Gegenaufstieg ½h↑) die Superabfahrt durch den Schwärzegletscher nach Zermatt.

Samstag Die Gornergratbahn bringt uns mit geringem Aufwand aufs Stockhorn 3532m und in total 3h↑ auf die Cima di Jazzi 3803m, dann folgt die begeisternd weite Abfahrt über den Findelgletscher ins Tal. Da 2018 der oberste Skilift durch Lawinenschnee zerstört wurde, sind wir damals mit diesen zusätzlichen Aufstiegsmetern nur bis zum Stockhorn gegangen und haben von dort eine superschöne Abfahrt gefunden. Wie die Situation 2019 sein wird, kann momentan nicht gesagt werden.
Kartenausschnitt des Gebiets (kann vergrössert, verkleinert und verschoben werden).

Anforderungen Gutes Fahrkönnen, gute Ausdauer für die angegebenen Aufstiege (in grosser Höhe) und lange Abfahrten. Die Touren sind auch für SnowboarderInnen machbar, allerdings müssen diese im Tal längere, flache Gletscherabschnitte mit Stöcken befahren – was einiges anstrengender ist.

Gruppengrösse Kleingruppe von minimal 4 und maximal 6 Personen pro Bergführer.

Unterkunft Einfaches Hotel in Zermatt oder Umgebung (Täsch).

Preis Fr 640.– inklusive 2 Hotelübernachtungen mit Frühstück, Führung und Bergführerspesen für 2 Gletschertage.
Nicht inbegriffen: Kosten für die beiden Bergbahnen (plus total knapp Fr 70.–), persönliche Reise, Abendverpflegung.