Skitouren & Snowboardtouren

 

Wissenswertes über die bsz-Skitouren

 

essen3suot2Die Unterkünfte auf Tourenwochen Tiefschneetage sind sportliche Tage. Damit die Erholung nicht zu kurz kommt, logierst stets in einem behaglichen Hotel. Dort geniesst du ein leckeres Essen und den Komfort einer weichen Bettdecke. So startest du am nächsten Tag gut ausgeruht zu neuen Zielen. Ab und zu verdrängt eine kleine Sauna oder eine heimelige Dorfbeiz die Winterkälte. Und abends rundet das Betrachten der aktuellen Bilder den ereignisreichen Tag ab.

Die Orte für Tourenwochen In der Schweiz sind wir privilegiert und haben die schönsten Tourenorte quasi vor der Haustüre. Da wir weder Gebiete erfinden noch weit ins Ausland fahren wollen, ist unser Angebot auf bekannte Schweizer Orte beschränkt. 
Einmalig sind diese trotzdem und Neues gibt es auch dort immer wieder zu entdecken!

sturz2Die erste Skitour im Leben zu unternehmen kann schwer fallen, zu gross sind oft die Unsicherheiten wegen des Fahrkönnens, der Kondition, der speziellen Ausrüstung, der winterlichen Gefahren. 
Prinzipiell empfehlen wir dir als Einstieg einen Schnuppertag – gut Pistenfahren musst du allerdings können. 
Auch die direkte Teilnahme an einer leichten Tourenwoche ist möglich, hier möchten wir dich vor einer Anmeldung aber gerne telefonisch beraten (044 860 91 26).
Auch die Frage, ob der Besuch eines Tiefschneekurses sinnvoll ist, kann nur persönlich am Telefon zufriedenstellend beantwortet werden. 

Keine Zeit für eine ganze Tourenwoche? Wenn es die Gruppengrösse und -zusammensetzung sowie die Hotelbelegung zulassen, sind auch Teilnahmen an Einzeltagen möglich – das schont das Ferien- und Bankkonto. Bitte telefonisch nachfragen (044 860 91 26).

board2Mit dem Board auf Tour Seit Jahren unternehmen wir Touren mit gemischten Ski-Board-Gruppen, was mit gegenseitiger Rücksicht immer eine gute Sache gewesen ist. Auch in Zukunft halten wir daran fest. 
Geeignete, bedingt geeignete oder ungeeignete Touren sind aus den jeweiligen Beschreibungen herauslesbar.
 Es sind zwei Aufstiegssysteme gebräuchlich:
Splitboards sind mittlerweile ausgereift und bieten eine gute (aber teure) Lösung, Schneeschuhe sind im weichen Schnee und in Traversen sehr kraftraubend und machen die Schulterlast grösser; zudem können sich tief hängende Äste bei Waldaufstiegen oder starker Wind unangenehm bemerkbar machen.
 Splitboards wie auch Schneeschuhe lassen sich mieten.