Schnuppertouren «Board»

schnupperboard


Freeriden aus eigener Kraft

Ob mit Schneeschuhen und dem Brett auf dem Rücken oder mit dem Tourenboard an den Füssen spielt keine Rolle. Oben angekommen ist die Zufriendenheit garantiert gross.

Snowboardtoren benötigen spezielles Material, das in spezialisierten Sportgeschäften gemietet werden kann (wir sagen dir welche):

  • Der Aufstieg mit Schneeschuhen und dem eigenen Board auf dem Rücken ist etwas gewöhnungsbedürftig, vor allem, wenn du noch nie oder nur selten einen Rucksack getragen hast – bis jetzt haben es aber alle überlebt ... :-)
  • Ein Tourenboard (wird für den Aufstieg längs zweigeteilt) verfügt über eine Laufbindung; beim Hochsteigen werden Steigfelle auf die beiden Laufflächen geklebt (wie bei Tourenskis).
  • Ein LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät) wird auf dem Körper mitgetragen, das bei einem Unglück eine schnelle Hilfe gewährleistet.
  • Teleskopskistöcke erleichtern den Aufstieg ungemein. Sie werden für die Abfahrt am Rucksack befestigt.

Anforderungen Gute Fahrtechnik; es ist keine Tiefschnee-Erfahrung nötig. Kondition für den angegebenen Aufstieg (mit dem Board auf dem Rücken beim Gebrauch von Schneeschuhen) und eine entsprechend lange Abfahrt.

Gruppengrösse minimal 4 und maximal 8 Personen pro Bergführer. Dieser wird unter Umständen mit Skis teilnehmen, da er bei Problemen flexiblere Hilfe anbieten kann.

 

 

Die bergschule züri führt in der Saison 2019 nur eine Schnuppertour für Boards durch:


rotstp3 grRotsteinpass (Alpstein)

Herrliche Rundtour im Alpstein mit vielen Abfahrtshöhenmetern. Vom Säntis (Luftseilbahn) erfolgt die Abfahrt zur Meglisalp und dann der Aufstieg (2h) zum Rotsteinpass (Bild links, die letzten Meter vor dem Pass). Die Schlussabfahrt ins Toggenburg ist recht lange und erfordert ein gewisses Stehvermögen.

Kartenausschnitt (kann vergrössert und verkleinert werden)

Preis Fr 150.–