Snowboardtouren

quer sb freeridekurs

In vergangenen Jahren haben wir Snowboardtouren in einer eigenen Rubrik zusammengefasst und ausgeschrieben – mit mässigem Erfolg, wie wir leider feststellen mussten. Wir haben diese Unterteilung deshalb aufgegeben, genischte Ski-Board-Gruppen gebildet und SnowboarderInnen einfach auf unsere Skitouren mitgenommen.
Das hat sich gut bewährt! Somit leiten wir Interessierte direkt zu den Skitouren oder Skihochtouren weiter.

Welche Touren sind geeignet und welche nicht?

Weniger geeignet sind Touren mit Abfahrtsabschnitten, auf denen das Weiterkommen nur mit einem enormen (körperlichen) Aufwand, zu Fuss oder gar unmöglich ist, ein Umrüsten (Schneeschuhe oder Splitboard) aber unverhältismässig lange dauert. So etwa kurze, flache Gegenaufstiege, lange flache Talausfahrten, spaltenreiche Gletscher (Schneeschuhbenützer müssen eventuell angeseilt aufsteigen) und anderes mehr.
Nachteilig ist auch schlechte Sicht. Diese macht ein vorausschauendes Fahren unmöglich und lässt jemanden in einer Mulde stecken bleiben.
Ein oft erlebter Fall tritt zudem dann ein, wenn bei einer Hangquerung die Höhe nicht gehalten werden kann und sich jemand gleichzeitig standhaft gegen den Ratschlag sträubt, eine solche Traverse mit Stockhilfe zu fahren ...