Kurs 2 «Mehrseillängen»

 

Wenn nach jeder Seillänge ein Stand eingerichtet wird, der Abstieg über eine Abseilpiste erfolgt und ein sporadisch gelegter Keil die Nerven ungemein beruhigt, dann ist das der Auftakt zu einem weiteren, höchst spannenden Kapitel des Kletterns:

Sicheres Mehrseillängenklettern


Der Schritt hinaus in die Mehrseillängen MSL ist ein recht grosser. Die in den Klettergärten erworbene Sicherungstechnik hat wohl weiter Gültigkeit, in einigen entscheidenden Belangen muss sie aber angepasst werden. Und wer mal «ansteht» und zurück auf den sicheren Boden will, muss das mit zusätzlichen Überlegungen in die Wege leiten.
Mehrseillängenklettern erfordert mehr Wissen, mehr Können und mehr vorausschauendes Denken. Gerade an Standplätzen kann die Übersicht rasch mal abhanden kommen – den roten Faden hier nicht zu verlieren ist das hauptsächlichste Kursziel.
Damit du den Kopf frei behältst für das viele Neue, darf dein Kletterkönnen ruhig «etwas Luft nach oben» haben und sollte die Anforderungen nicht nur ganz knapp, sondern gut erfüllen.


Ausbildung & Ziel
Der Kurs macht dich mit dem Einrichten (Verbinden / Benutzung der Standhaken) und dem «Betrieb» (Sicherungsregeln beim Nachnehmen und Vorstieg) von Standplätzen vertraut, regelt die Organisation (Kommunikation) in der Seilschaft und legt eine der sichersten Abseilmethoden über mehrere Längen (Abseilpiste) fest. Du bekommst wichtige Regeln aufgezeigt, die dich vor No-Gos schützen und die dir helfen, den Überblick zu behalten.
Eine Kurzeinführung ins Thema «Keile & Friends» zeigt Möglichkeiten, wie der eigene Vorstieg zusätzlich abgesichert werden könnte.
Eine auf den Kurs abgestimmte Theorieunterlage fördert das Verständnis und hilft beim späteren Nachschlagen.

Orte
Der Kurs ist in zwei Einzeltage aufgeteilt (wir verzichten auf die sonst übliche Hotel-Übernachtung und reisen zweimal an). Für die stressfreie Grundlagenausbildung am ersten Tag besuchen wir ein klettertechnisch sehr einfaches Gebiet und am Folgetag wenden wir das Gelernte in den etwas anspruchsvolleren Felsen am Brüggler an.
Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, in der nahen Umgebung des Brügglers ein Hotel zu beziehen, welches durch die bergschule züri reserviert wird; für die Übernachtung mit Frühstück muss je nach Komfort mit Fr 40.- (im Lager) bis 95.- (im Zimmer) gerechnet werden.

Gruppengrösse
Kleingruppe von minimal 4 und maximal 6 Personen pro Bergführer.

Anforderung
Kletterkönnen (Vorstieg) im Klettergarten (outdoor) von 4c.

Preis
Fr 410.– inklusive dem Gebrauch von technischem Material (Abseilgeräte, Standschlingen, Express, Doppelseile usw).  Bergführerlohn und -spesen, Abgabe der Theorieunterlage über das Sichern auf Mehrseillängenrouten. Ohne Übernachtung (zweimalige Anreise).