Kletterausbildung

 

Die bsz-Ausbildungskurse sind aufbauend in drei Stufen unterteilt. Das erlaubt es, dich auf deinem persönlichen Stand abzuholen und gezielt dort zu fördern, wo du es brauchst. Das System hat sich seit Jahren bewährt, passt sich neuen Erkenntnissen – zum Beispiel im Bereich der Sicherungstechnik – jedoch laufend an. Das Ziel ist, dir zu raschen Fortschritten bei grösstmöglicher Sicherheit zu verhelfen. Zudem: In unseren Kurse darf Lernen auch Spass machten ...

  • Kurs 1 «Basis» → Befähigt dich, in Klettergärten gut abgesicherte Routen im Vorstieg selbständig zu klettern. Gleichzeitig hast du damit auch fürs Klettern in Hallen das nötige Rüstzeug.

  • Kurs 2 «Mehrseillängen» → Wenn du in Klettergärten eine gewisse Routine erworben hast, diese verlassen möchtest und ganze Routen (Mehrseillängentouren) klettern willst.

  • Kurs 3 «Keile & Friends» → Wenn du gerne Mehrseillängenrouten kletterst und deinen Vorstieg zusätzlich mobil absichern willst. Ebnet den Weg in die Königsklasse «Clean Climbing».

  • Kurs 4 «update» → Nach einem längeren Unterbruch (Corona?) oder bei zu wenig Übung bringt dich dieses kompakte Update der Kurse 1-2 wieder auf den aktuellen Stand.

Die 2-Tages-Kurse finden an Wochenenden statt. Nach jeder Kursstufe ist es wichtig, das dort Gelernte selbständig zu üben und zu festigen. Sobald sich ein gewisses Können einstellt hat und du den Kopf frei hast für Neues, steigst du in die nächste Stufe ein.

 

Neben diesen drei Modulen ist auf folgende Anlässe hingewiesen:

  • Eiskurs → überträgt die Felstechnik auf den Gletscher, also das Eis und den Schnee.

  • J+S Kletterlager Hospental und Alpstein → für 10- bis 20-Jährige. Sind vom Kanton Zürich organisiert.

  • Klettern mit Schulklassen → Ideen für lässige Klassenlager.
  • Hallenkurse werden – ausser privat vereinbarte – nicht mehr angeboten, denn Hallen sind täglich in Betrieb und verfügen über mehr Termine.