start19 m.e

Willkommen im Winter 2020 - 21

... zur Einstimmung (©)

 

 

 

 


 

Schutzkonzept Covid-19

Alle Ausschreibungen auf dieser Webseite sind unabhängig von den (rasch ändernden) Coronabeschränkungen verfasst (zB der Einbezug von Bergbahnen auf einer Tour). Bei Unklarheiten bitte per Telefon nachfragen:
044 860 91 26
Nach einer Anmeldung wird allen teilnehmenden Personen ein PDF zur Information über den Anlass zugeschickt. Dieses Mitteilungsblatt ist ebenfalls unabhängig von den Coronaeinschränkungen verfasst. Sobald die behördlichen Anordnungen sich stabilisieren, werden notwendige Änderungen per Telefon oder Mail kommuniziert.


→ Update 22. Dezember 2020 gültig ab dem 22.12.   Die Bündner lassen ihre Pisten offen und rechnen sogar unverfroren mit einer zusätzlichen Sogwirkung aus den umliegenden (geschlossenen) Gebieten.


→ Update 18. Dezember 2020 gültig ab dem 22.12.   Restaurants  (auch Pistenbeizen) sind geschlossen (Ausnahme Restauration für Hotelgäste). Freizeit- und Sportbetriebe (Kletterhallen) sind ebenfalls geschlossen. In den Skigebieten gilt ein glasklarer eidgenössischer Kompromiss: Gewisse Kantone haben eine Schliessung verfügt, andere (zB Graubünden) erteilen die Bewilligung zum Öffnen nur dann, wenn die regionalen Spitäler neben den bereits belegten Covid-Betten genügend freie Plätze für die normal anfallenden Patienten sowie die zusätzlich eintreffenden Sportunfallpatienten (beide statistisch voraussehbar) garantieren können ...!
Im Wallis bleiben Pisten und ihre Beizen offen. Uri (Andermatt), Schwyz (Hoch-Ybrig / Titlis) und St. Gallen (Flumsi / Pizol / Wildhaus) werden geschlossen. Die Bündner Regierung, die durch diese Schliessungen unter Druck gerät, entscheidet am Montag über die Öffnung während der Festtage.
Da auf vielen Skitouren eine Bergbahnfahrt einbezogen ist, erschweren solche Schliessungen die Tourenauswahl stark (wenn zB in tiefen Lagen wenig Schnee liegt) respektive verunmöglichen gewisse Ziele ganz.


 → Update 12. Dezember 2020   Die im Oktober geäusserten Bedenken haben sich leider bewahrheitet, ab dem 12.12.20 gelten schweizweit (vorbehaltlich strengerer kantonaler Regeln) folgende Einschränkungen:

Maximale Gruppengrösse 5 Personen: «Sportaktivitäten ohne Körperkontakt im Freien und in öffentlich zugänglichen Einrichtungen (wie z.B. Kletterhallen) sind zulässig für Einzelpersonen und in Gruppen bis zu 5 Personen ab 16 Jahren»

Wie diese Vorgaben in der Praxis umgesetzt werden, kann hier nicht allgemein, sondern nur für jeden Kurs/Anlass speziell angegeben werden. Telefon 044 860 91 26. Ich bitte alle, diese Möglichkeit vor einer Anmeldung zu nutzen, danke.
Bereits angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden selbstverständlich laufend über notwendige Änderungen und die vorgesehenen Konzepte orientiert.

Jürg Naegeli, Leiter der bergschule züri und dipl Bergführer


→ Update Oktober 2020   Es scheint momentan, dass die Schweiz die mit Entbehrungen gewonnene gute Ausgangslage durch das forsche Tempo bei den Lockerungen wieder verspielt hat. Ich persönlich bleibe wie schon im Sommer (zb keine Berghüttenübernachtungen, nur Hotels mit gutem Konzept) aber auf der vorsichtigen Seite.
Jürg Naegeli, Leiter der bergschule züri und dipl Bergführer